Officeboard

Aktuelle Zeit: Mi 25. Nov 2020, 18:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 09:14 
Offline
Moderatorin

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 11:02
Beiträge: 10987
Ich brauche eure Gedanken zu folgendem Thema:

Es wird überlegt, wie man die Mitarbeiter dazu bewegen kann, mehr mit dem Rad oder dem Bus zur Arbeit zu kommen. Es gibt dazu mehrere „Ideen“, die alle nicht wirklich ideal sind. Ich notiere jetzt mal das, was wir schon gesammelt haben und die Kommentare dazu. Euch fällt sicher auch noch was dazu ein.

Die 10 Firmenparkplätze komplett streichen (die jetzt schon knapp sind) und dafür das Bus-Job-Jahresticket mit 180 Euro zu bezuschussen (kostet 279 Euro). Es gibt rund um die Firma (noch) ausreichend freie Parkplätze.

Dagegen spricht, dass es ein paar Kolleginnen gibt, die außerhalb des Stadtbussbereiches wohnen und in jedem Fall mit dem Auto kommen müssen. Und dass es etliche Mütter gibt, die direkt vor oder nach der Arbeit ihre Kinder in die Krippe/Schule bringen und abholen und es zeitlich garnicht machbar ist, erst mit dem Bus nach Hause zu fahren, Auto holen, Kinder holen.

Es gibt auch ein paar Kolleginnen, die zwar im Stadtbusgebiet wohnen, aber die Fahrzeit mit dem Bus ist fast doppelt so lange wie mit dem Auto.

Es gibt ein paar Kolleginnen, inkl. mir, die so nahe wohnen, dass sie garnicht mit dem Bus fahren. Und wir Nicht-Bus-Fahrerinnen kaufen uns kein Jahresticket, zu dem wir noch 99 Euro dazu zahlen müssen, damit wir es vielleicht irgendwann nützen. Zumindest gilt das für mich.

Daraus entstand dann die Idee, jedem Mitarbeiter die 180 Euro zu zahlen, egal ob er mit dem Auto, Bus, Rad oder zu Fuß kommt. Nur wie das ganze steuerlich verbuchen.

Dann kam der Vorschlag, wenn ein MA unbedingt einen Parkplatz haben will, dann soll er pro Monat 30 Euro Miete zahlen. Dafür kann er die 180 Euro verwenden. Der Einwand: Es ist denjenigen gegenüber unfair, die in jedem Fall mit dem Auto kommen müssen.

Ein weiterer Vorschlag war, nur denjenigen einen Parkplatz zur Verfügung zu stellen, die mehr als 1 km von der Arbeit weg wohnen (darunter würde auch ich fallen, was für mich ok ist).

Mein Einwand, die Firmenparkplätze komplett wegzunehmen oder dafür zahlen zu lassen ist, wird ziemlich sicher zu Unzufriedenheit führen, v.a. bei denjenigen, die immer mit dem Auto kommen (müssen).

Ein ganz guter Vorschlag war: die Mitarbeiter auswählen lassen, ob sie einen Stellplatz haben wollen oder ein bezuschusstes Job-Ticket. Wobei dann wieder diejenigen das Nachsehen haben, die in Walking-Distance wohnen und für die das Bus-Job-Ticket keinen Sinn macht (eine wohnt 50 m weg).

Ich könnte mir folgende Variante vorstellen:
Wer im Radius von 1 km wohnt hat weder Anspruch auf Firmenparkplatz noch Busticket.
Wer darüber hinaus wohnt entscheidet sich (und bindet sich für ein Jahr) entweder für Firmenparkplatz oder für Jahresbusticket. Und für die Busfahrer gibt es zur Not ausreichend Stellplätze um’s Haus, falls doch mal mit dem Auto gekommen werden muss.

Was sind eure Gedanken dazu.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 09:54 
Offline

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 13:08
Beiträge: 7724
mein Gedanke dazu?

Schön, dass es eine Firma gibt, die sich um Mitarbeiter sorgt - es gibt dazu übrigens ganz viele Fördermöglichkeiten vom Bund

Vorschlag:

10 Firmenparkplätze nehmen und im Rotationsprinzip nutzen lassen - wäre für mich die fairste Angelegenheit

Anreiz könnte auch sein - gute (E-Bike)Leihräder kostengünstig zur Verfügung zu stellen lassen

Bei Bildung von Fahrgemeinschaften - Prämien ausloben (wenn die Firma das darf)

Genauen Bedarf abfragen, ob JobTickets überhaupt ein Anreiz sein könnte?


Hier nutzen bei 6000 Mitarbeitern ca. 150 das JobTicket

_________________
Wir müssen ja eh denken. Warum dann nicht gleich positiv?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 10:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Jun 2009, 07:20
Beiträge: 3861
Mh,
ne wirkliche Meinung habe ich dazu nicht.
Bei uns wird das S-Bahn Ticket bezuschusst. Alle anderen bekommen nichts.
Es gibt auch Firmen, die ihren Mitarbeitern Fahrräder zur Verfügung stellen.
Bei mir würde es beim Auto bleiben, so früh komme ich aus meinem Kaff nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln raus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 10:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 6. Jul 2009, 14:30
Beiträge: 11672
für mich zählt nur das Job-Ticket ... das ist ein fetter Betrag den ich (quasi 2 Städte weg) zahlen müsste (und mich zum umziehen bewegen würde)


ihr seid aber wirklich nett :-) ... Parkplätze gibt's hier keine für MA und wenn es irgendwo welche gibt, sind die richtig teuer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 10:22 
Offline

Registriert: Mi 17. Jun 2009, 20:18
Beiträge: 8660
Bei uns zahlt man entweder für einen Tiefgaragenplatz 25 €/Monat.
Nutzer des ÖPNV können das Jobticket nutzen (nochmal 5% Nachlass auf das eh schon vergünstigtere Jahresticket); allerdings ist die Firma hierbei quasi nur Vertragspartner und geht in Vorleistung, das Jobticket zahlt der Mitarbeiter komplett selbst.
Es wird aber auch derzeit über ein "Fahrrad-Leasing" für Mitarbeiter nachgedacht. Da bin ich aber nicht über die Details informiert.

Man wird nie eine Lösung finden, die ALLEN Mitarbeitern gerecht wird. Von daher bin ich bei Britta: Schafft Anreize, aufs Rad oder ÖPNV umzusteigen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 10:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Jun 2009, 07:25
Beiträge: 12653
Wohnort: Bei den Spätzles
Wenn die Infrastruktur nicht richtig passt, dann halte ich diese Bezuschussung für unattraktiv. In größeren Städten mit S-/U-Bahn-Anschluss etc. finde ich das richtig gut. Da ist es dann auch praktikabel und attraktiv.

Egal, was man anbietet, wird man nie allen gerecht werden können. Wichtig dabei ist jedoch, dass die meisten davon auch profitieren können. Sonst halte ich solch ein Projekt für gescheitert.

Eine pauschale Ausbezahlung an alle würde ich ausschließen. Dadurch ist noch kein Anreiz geschaffen, das Auto Zuhause zu lassen. Bei der Verbuchung meine ich, dass man pro Mitarbeiter pro Monat einen gewissen Betrag (etwas über 40 Euro) verbuchen kann. Aber da bin ich keine seriöse Quelle. Ich meine das neulich gelesen zu haben in einem Angebot für Mitarbeiter-Events ...

_________________
_ K ä f e r


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 10:38 
Offline
Moderatorin

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 11:02
Beiträge: 10987
Gute und interessante Inputs von euch. Danke. Da lebte ich bisher wohl auf der Insel der Glückseligen, was die Firmenparkplätze angeht. Die gab es immer von der Firma, gratis.

Betreffend der Förderungen, da werde ich mal suchen, was das Internet hergibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 10:46 
Online
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 15:17
Beiträge: 11686
Dann schau mal nach steuerfreien Sachbezügen.

_________________
Liebe Grüße
Kiki


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 10:55
Beiträge: 18518
Wohnort: Frankenland
wollt ihr das jetzt aus umwelttechnischen Gründen oder wieso überhaupt?

_________________
Solange es Haare gibt, liegen sich die Menschen in denselben. Heinz Erhardt

Liebe Grüße Sandrinchen Bild (Quarkschneggle)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 11:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Jun 2009, 07:20
Beiträge: 3861
Bei uns stellt die Firma auch einen gewissen Anteil an Parkplätzen zur Verfügung. Aber wehe du kommst nach 8 Uhr, dann bekommst du keinen mehr.

Und wenn ich wieder lese wie oft die S-Bahn in meine Richtung schon wieder ausgefallen ist, dann kann ich fast laufen.
Danke Stuttgart 21.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 12:33 
Online
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 15:17
Beiträge: 11686
Wie sieht es denn mit Fahrradstellplätzen aus? Überdacht, nah beim Eingang und mit Fahrradständern, die den Namen auch verdienen?

_________________
Liebe Grüße
Kiki


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 12:41 
Offline
Moderatorin

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 11:02
Beiträge: 10987
Sandrinchen, weil es auf Dauer zu wenig Plätze gibt und auch aus Umweltgründen.

Biene, wer zu erst kommt, mahlt zuerst wäre auch eine Option.

Kiki, ja, sie sind mehr oder weniger überdacht. Wenn der Regen aus Osten kommt, dann werden sie nass. Die Ständer liegen direkt am Eingang, sind mit Bügel zum Anschließen. Also bestens!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 12:50 
Offline
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 11. Mär 2010, 14:42
Beiträge: 7150
Wohnort: Ulm
Wir haben für die Firma ein 6-stöckiges (!) kostenloses Parkhaus in dem so ziemlich alle Autos unterkommen (das muss sein, unsere Firma liegt mitten in einem Wohngebiet - wir haben im Moment ca. 2500 Mitarbeiter), die Firma bezuschusst Jobtickets, wir haben genügend Fahrradstellplätze (leicht überdacht) und die Strassenbahn halt nicht mal 3 Min von den jeweiligen Eingängen entfernt - wir leben schon auf der Insel der Glückseligen

_________________
Dagmar

I haven't lost my mind; it's backed up on tape somewhere!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 13:16 
Offline

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 13:08
Beiträge: 7724
boah Dagmar, das hört sich ja perfekt an

Ich hab immer gut reden - hab ja auch meinen eigenen Parkplatz direkt am Haus - stolpere sozusagen in die Eingangstür rein

Wenn man sich von einem Fahrradverleih Räder hinstellen lässt, sorgen die für die Ständer und die Überdachungen

_________________
Wir müssen ja eh denken. Warum dann nicht gleich positiv?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2016, 13:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 6. Jul 2009, 14:30
Beiträge: 11672
ein Parkplatz würde mir nix nützen - ich hätte gar keine Lust, morgens mit dem Auto zu fahren ... ich bin seit immer öffentliche Verkehrsmittel gewöhnt - (auch abends, fahre ich lieber öffentlich als Auto)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Pro/Contra neues Auto
Forum: Tratsch im Treppenhaus
Autor: Kieselstein
Antworten: 17
Silberhochzeit: Pro und Contra
Forum: Tratsch im Treppenhaus
Autor: Anonymous
Antworten: 38
Pro und Contra Stempeluhr
Forum: allgemeine Office-Themen
Autor: Ellen
Antworten: 35

Tags

Air, Auto, Erde, Haus, Job, Kinder, Schule, Wohnen

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: PC, Erde, NES

Impressum | Datenschutz